Sarah Depold
26. Januar 2018

Drei Kinder auf der Rückbank: Welches Auto passt zu uns?

Mit dem dritten Kind kam die Frage auf: in welches Auto bekommen wir bequem drei Kinder? Meine Anforderung war, dass drei Kinder auf der Rückbank mit ihren Kindersitzen und Isofix-Befestigung gesichert sind. Eigentlich wollten wir ein gebrauchtes Auto kaufen. Die Marke war mir relativ egal. Ich gebe einen kleinen Einblick in meine Überlegungen für unser Familienauto. Überraschenderweise lohnte sich gebraucht kaufen dann doch nicht.

Dieser Beitrag enthält Werbelinks, die ich mit einem * markiere. Dadurch bekomme ich eine kleine Provision, du zahlst beim Kauf des Produktes nichts extra! :)

Unsere Anforderungen an ein Familienauto

Ach, wie gerne hätte ich wieder einen VW gehabt. Ich mag die Marke, mein zweites Auto war ein VW Fox. Der konnte zwar nicht viel, war aber brandneu, duftete herrlich, hatte drei Türen und nicht einmal Zentralverriegelung. Dafür hatte er eine Klimaanlage. VW war schick, fand ich.

Leider vergaß ich, wie teuer diese Marke ist. Da rechnete sich selbst der Gebrauchtwagenkauf für unsere Bedürfnisse nicht. Unsere Anforderungen an ein Auto für drei Kinder waren eher gering im Vergleich zu den Features, die viele moderne Autos heute bieten.

Das Familienauto sollte bequem drei Kinder auf der Rückbank beherbergen können. Auch das Anschnallen muss noch möglich sein. Eine Hürde: drei Kindersitze der Klasse 1/2/3, also die mit Fangkörper und Seitenschutz müssen auf die Rückbank passen. Die Sitze des Autos müssen also alle gleich breit sein.

Jeder der drei Kindersitze soll mit Isofix befestigt werden. Spätestens hier fallen sehr viele "normale" Autos raus. Ansonsten sind unsere Wünsche wirklich minimal. Technischer Schnickschnack darüber hinaus war uns nicht wichtig.

Unser Autositz für das älteste Kind:

*

Anforderungen an unser Familienauto für fünf Personen:

  • Zentralverriegelung
  • Sitzheizung
  • 3x Isofix auf der Rückbank
  • Rückfahrkamera

Drei Isofix-Befestigungen auf der Rückbank

Ich wälzte mich durch viele, viele Websites, um Infos zu diesem Thema zu finden. Oft stieß ich nur auf Foren, in denen Eltern fragten, in welchen Autos sie bequem drei Kinder mit drei Isofix-Befestigungen anschnallen können. Tatsächlich scheint es davon wenige zu geben.

Meine Recherche ist nicht vollständig, da ich vor allem asiatische Autos nicht berücksichtigte. Ich hörte mich im Freundeskreis um und bekam oft "Ford" zu hören.

Mit bitte.kaufen - Mein Wunschzettel endlich keine doppelten Geschenke mehr! Kostenlos:

*

Im folgenden liste ich die Fahrzeuge auf, die drei Isofix-Halterungen haben und bei unserer Recherche nach einem neuen Familienauto berücksichtigt wurden. Es gibt sicher noch weitere Fahrzeuge, die wir jedoch nicht in Betracht zogen oder die erst gar nicht auftauchten. Die Informationen zu Familienautos oder gar Vans sind leider sehr rar.

Autos mit dreimal Isofix auf der Rückbank

  • VW Sharan
  • VW Touran
  • VW Multivan / Caravelle
  • Ford Galaxy / S-Max
  • Seat Alhambra
  • Dacia Lodgy
  • Docia Dokker

Mein Mann war klar im Team Ford, ich im Team VW. Dann setzten wir Suchaufträge auf. Das Autos sollte nicht älter als 2 - 5 Jahre sein und weit unter 50000 km runter haben. Ich höre noch jetzt das schallende Gelächter der Autofirmen.

Diese Preise waren der Wahnsinn. 20000 € für ein gebrauchtes Auto. So viel kostete unser bisheriges Familienauto, der Renault Mégane Grandtour, als Jahreswagen. Das bringt nur leider nichts, weil wir die Babyschale für das dritte Kind hinten nicht unterbekommen hätten. Wir brauchten dringend ein neues Auto.

Alle Fahrzeuge, die drei Isofix-Befestigungen auf der Rückbank hatten, kosteten gebraucht so viel wie ein Dacia Lodgy Stepway als Neuwagen. Deswegen entschieden wir uns im Endeffekt für Dacia, trotz einiger Bedenken.

Auto für 3 Kinder - worauf kann man achten? - Mamaskind.de
Auto für 3 Kinder - worauf kann man achten?

VW Sharan und Touran für drei Kinder

Ich guckte täglich bei den Portalen rein, um einen gebrauchten VW Touran zu finden. Den gibt es auch als 7-Sitzer und er hat Isofix auf allen Sitzen der zweiten Reihe. Nur die Preise! Wir überlegten wirklich, ob es das wert ist: über 20000 € für ein gebrauchtes Auto ausgeben?

Auch beim VW Sharan sah es selbstverständlich nicht besser aus. Optisch gefiel er mir nicht so sehr, doch Schiebetüren haben in ein Großstadt sicher Vorteile. Viele passende Angebote fanden wir nicht, die unseren Preisvorstellungen entsprachen.

Der Neupreis für die Autos spricht Bände:  Der Touran beginnt ab 24300 €, der Sharan ab 33000. Der Sharan hat immerhin hinten gleich große Sitze und weckte damit in mir die Hoffnung, dass ich unsere Kindersitze der Gruppe 1/2/3 bequem unterbekomme und die Kinder dennoch anschnallen kann. Die Gebrauchtwagenpreise waren nicht viel besser.

Laut meiner Recherche hat der VW Touran nicht so breite Rücksitze wie der VW Sharan. Also wäre der Touran auch nicht in Frage gekommen, wenn er preiswerter wäre.

VW Multivan / Caravelle

Den Multivan findet man nicht auf der normalen VW-Seite, sondern auf der mit den Nutzfahrzeugen. Tiertransport denke ich sofort und kichere. Den Multivan gibt es mit ganz vielen Ausstattungsvarianten. Isofix auf verschiedenen Sitzen mit bis zu neun Sitzen im Bus. Das Problem: auch dieses Auto ist gebraucht teuer, wenn man erstmal seine gewünschte Ausstattung gefunden hat.

Weiteres Problem: der Preis startet auch hier ab 30000 €. Der VW Caravelle sogar ab 35900 €.

Ford Galaxy / Ford S-Max

Ford, dachte ich, was ist schon Ford? Für mich war die Firma bisher unspektakulär und fuhr nur am Rand mit. Anscheinend ist sie aber recht beliebt, auch bei unseren Bekannten. Viele fahren einen Ford. Diese Automarke wurde uns im Freundeskreis tatsächlich am häufigsten empfohlen. Der Ford Galaxy hätte auch mit den drei Isofix-Anschlüssen zu uns gepasst. Nur die preislichen Vorstellungen der Autohändler nicht.

Kann es so schwer sein, ein Auto für drei Kinder auf der Rückbank zu finden?

Neu startet der Ford Galaxy ebenfalls bei 33000 €, der S-Max ab 30800 €, gebraucht war man noch bei 20000 € aufwärts unterwegs. Wir vereinbarten nicht einmal eine Probefahrt, ob des Preises.

Autos für drei Kinder mit Isofix-Befestigungen auf der Rückbank. Meine Recherche für unser Familienauto. | Es gibt nicht so viele Autos, die drei Isofix-Befestigungen für Kindersitze bieten. Ich habe unsere Favoriten zusammengestellt. Mehr Infos auf Mamaskind.de
Autos für drei Kinder mit Isofix-Befestigungen auf der Rückbank. Meine Recherche für unser Familienauto.

Seat Alhambra

Seat hat Modelle auf VW-Basis, was für mich ok ist. Die Marke spielt bei Autos für mich eine untergeordnete Rolle. Der Seat Alhambra ist fast baugleich zum VW Sharan und wurde dadurch interessant für mich. Ich dachte mir, yay, das muss günstig sein. Denkste!

Die Neupreise liegen hier bei 30800 €. Das ist, wie bei den anderen Familienautos im Vergleich ein ab-Preis. Möchte man mehr Funktionen, ggf. bessere Motoren, kostet das noch mehr. Viel mehr mitunter.

Drei Kinder im Kombi

Somit fiel auch der Seat Alhambra aus der Liste für unser potenzielles Autos. Nur wie sollten wir drei Kinder in unserem Renault-Kombi transportieren? Das Baby-Mädchen war inzwischen geboren und wir hatten noch immer kein Auto, in dem wir drei Kinder auf der Rückbank unterbekommen.

Der 7-Jährige wurde mit seinem großen Sitz der Klasse 1/2/3 inzwischen auf den Vordersitz verfrachtet. Ich quetschte mich auf den viel zu kleinen Mittelsitz der Rückbank. Es war sehr unbequem. Dort konnte ich nicht gerade sitzen, weil der Seitenschutz des Kindessitzes im Weg war.

Das war keine gute Lösung, zumal mir die Sitzheizung fehlte, die der Sohn vorne nicht einmal nutzen konnte. Lange Fahrten waren nicht drin, da ich aufgrund der Haltung Rückenschmerzen bekam.

Die Lösung kam unverhofft und überraschend.

Drei Kindersitze mit Isofix auf der Rückbank. Welches Auto passt zu uns? | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Drei Kindersitze mit Isofix auf der Rückbank. Welches Auto passt zu uns?

Dacia Lodgy Stepway & Dacia Dokker

Damals, als wir das Auto für zwei Kinder kauften, testeten wir zuvor einen Dacia Duster in der Probefahrt. Er war ok, wirkte innen aber sehr billig. Es hinterließ einen dementsprechenden Eindruck von uns. Daher kam ein Dacia Lodgy erst spät in unseren Überlegungen vor.

Mit sehr geringen Erwartungen schauten wir uns den Dacia Lodgy an und anschließend die Neuauflage von 2017: den Dacia Lodgy Stepway Celebration, ein Sondermodell der neuen Dacia Lodgy Stepway-Reihe.

Es fühlte sich sofort gut an. Innen wirkte es nicht mehr wie ein ganz so billiger Dacia. Er sah recht modern aus, bzw. nicht mehr so alt, wie es noch 2014 der Dacia Duster tat. Es ist einiges passiert! Wir liebäugelten mit dem 7-Sitzer, damit auch Freunde der Kinder mal mitfahren könnten.

Drei Kindersitze im Auto - Dacia Lodgy Stepway

Zur Probefahrt nahmen wir alle Kindersitze samt Babyschale mit, um sie anzuschnallen. Es hat funktioniert, jedoch müssen wir später noch einen schmalere Sitz der Klasse 1/2/3 kaufen, weil unsere ziemlich breit sind.

Die Probefahrt war toll. Er fuhr ähnlich gut wie unser Renault Mégane. Zudem konnten wir tatsächlich alle drei Sitze auf der Rückbank unterbringen. Der breite Sitz passt auch noch rein, wenn wir die Tür zuknallen.

Wenn das Baby der Babyschale entwachsen ist, sehen wird uns nach einem schmalen Sitz für sie um. Es kommt tatsächlich auf die Firma und das Modell der Kindersitze an. Daher können Gespräche mit Kindersitzhändlern sicher helfen.

Dacia Lodgy Stepway Celebration: einfaches Familienauto mit viel Platz. | Mehr Infos auf Mamaskind.de
Dacia Lodgy Stepway Celebration: einfaches Familienauto mit viel Platz.

Dacia Lodgy - weniger Komfort?

Erst dachten wir: Einen Dacia kaufen, ernsthaft? Doch für uns stellte sich heraus, dass es das perfekte Auto für unsere Familie ist. Wir bekommen drei Kindersitze mit Isofix rein und wir konnten einen Neuwagen kaufen, statt eines mehrere Jahre alten Gebrauchtwagens einer anderen Marke. Wir bekamen sogar unsere gewünschte Rückfahrkamera und einen riesigen Kofferraum (wenn die dritte Sitzreihe unseres 7-Sitzers nicht eingebaut ist).

Wir verzichten dafür auf zusätzlichen technischen Schnickschnack wie einen Regensensor oder die Keycard, mit der sich das Auto allein verschließt und startet, wenn man auf einen Knopf drückt. Der Wechsel von diesem coolen System auf einen populären Schlüssel sorgte dafür, dass wir oft zurück zum Familienauto gehen mussten, um es per Klick zu verschließen. Macht aber nichts, inzwischen klappt alles super!

Weniger Komfort nehmen wir nicht wahr. Wir sitzen angenehm, sogar höher als in unserem vorherigen Kombi. Der Regensensor funktionierte in dem anderen Auto eh nicht richtig und selbst das Navi (nun Media Nav statt Tomtom) ist nun besser zu steuern.

Natürlich haben die modernen Autos anderer Hersteller tolle Funktionen, die ich nicht abwerten möchte. Sicher würde ich mich auch an diese gewöhnen, wenn ich sie nutzen könnte. Doch was braucht unser Familienauto? Sicherheit, drei Kindersitze mit Isofix auf der Rückbank und viel Platz im Kofferraum.

Alle weiteren Features können folgen, wenn das Geld lockerer sitzt. Denn letztlich ist es eine Kostenfrage: wollen wir 20000 € und mehr für ein gebrauchtes Auto ausgeben, von dem wir nicht wissen, wie die vorherigen Besitzer mit ihm umgingen oder bezahlten wir nicht ganz 18000 € für einen Neuwagen, den wir uns nach unseren Geschmack (Rückfahrkamera, als 7-Sitzer, Farbe) einrichten können?

Anordnung der Kindersitze auf der Rückbank

Wir haben mit zwei Kindersitze der Klasse 1/2/3 und einer Babyschale verschiedene Möglichkeiten probiert:

  1. zwei Kindersitze 1/2/3 in der Mitte und außen, Babyschale außen
  2. ein Kindersitz auf dem Beifahrersitz, ein Kindersitz sowie Babyschale auf der Rückbank außen
  3. zwei Kindersitze auf der Rückbank außen, Babyschale in der Mitte

Die erste Variante ist insofern schwierig, als dass man durch den Rückspiegel nichts mehr sieht, wenn man nach hinten blickt. Der Kindersitz ist zu hoch, selbst in der Einstellung für unser 3-jähriges Kind. Das ist keine Lösung für uns.

Wenn der Kindersitz auf dem Beifahrersitz steht ist er erstens nicht per Isofix verbunden und zweitens habe ich dann keine Sitzheizung, die ich sehr schätze. Das Ein- und Aussteigen auf den mittleren Sitz der Rückbank geht mit ein bisschen Übung für mich hingegen gut. Zudem konnte ich dank des breiten Sitzes bequem dort sitzen. Kurzfristig war das eine gute Lösung.

Babyschale auf dem Außensitz befestigen

Die Babyschale auf dem Mittelsitz der Rückbank zu befestigen, wird in der Anleitung unseres Babyschalenherstellers nicht empfohlen. Vermutlich gilt das für Autos, die nur schmale Mittelsitze haben. Bei unserem normal breiten Sitz im Dacia Lodgy geht die Befestigung der Isofix-Basis samt Babyschale super. Sicherheitshalber kann man beim Hersteller nachfragen, ob die Sicherheit in dem gewünschten Familienauto für drei Kinder gewährleistet ist.

Sobald wir drei Kindersitze der Klasse 1/2/3 benötigen, werden wir uns informieren, welche Kindersitze besonders schmal und dennoch sicher sind. Ich finde den Seitenaufprallschutz der Kindersitze wichtig und möchte darauf und auf Isofix nicht verzichten. Daher ist eine normale Sitzerhöhung demnächst keine Option für unsere drei Kinder.

43 comments on “Drei Kinder auf der Rückbank: Welches Auto passt zu uns?”

  1. Hey Sarah!

    Jetzt habt ihr eure Entscheidung getroffen, aber eventuell wäre der Opel Zafira eine Option gewesen?
    Ich komme aus der Branche...

    Liebe Grüße!

    1. Hi Lisa,
      da steht laut Recherche, dass der Zafira auf dem Mittelsitz diese eine ECE-Norm nicht erfüllt. Einbau wäre dort verboten.
      Daher kam der nicht in Frage.
      Liebe Grüße
      Sarah

  2. Wir haben auch ein neues Auto gekauft und uns schlussendlich für den Sharan entschieden. Die Schiebetüren sind mega! Und durch Zufall hatte der Autohändler vor unserer Tür einen Jahreswagen "Just in Time" dort stehen, zu einem sehr fairen Preis! Im Internet lagen alle deutlich drüber.

    Die haben sogar den Wagen 3 Monate bei denen in der Halle stehen lassen - wäre auch bis zu 6 Monate gegangen, weil unser aktuelles Auto theoretisch erst im März fällig ist. Aber durch diverse (Motor-)Fehler ist auf das Auto einfach kein verlass mehr (übrigens ein Neuwagen gewesen). Deswegen haben wir uns dazu entschieden das neue Auto vorher zu holen. Der andere steht auch nur noch vor dem Haus und wartet auf die Abgabe. Leider läuft vieles nur noch über den Anwalt...

    1. Und welches Auto mietest du dann, wenn du drei Kinder hast, die ungern nebeneinander sitzen und sich in die Wolle bekommen? Ein Auto, bei dem am besten drei Sitzreihen sind. ;)

  3. Wahnsinn wie teuer das doch ist. Touran wär auch mein Traum aber ist mir zu teuer. Uns aktuell reicht unser peugot 207 bei einem Kind :)

    Aber Schiebetüren könnt ich mir tatsächlich zukünftig such vorstellen. Die neuen SUVs sind ja echt mittlerweile günstiger ala man denkt. Kia hat glaube auch recht günstige große Wagen im Angebot.

    Liebe Grüße Anne

    1. Hi,
      der "BeSafe iZi Flex FIX i-Size" ist ein recht schmaler Folgesitz, der trotzdem tollen Seitenaufprallschutz bietet (und mit Isofix zusätzlich befestigt werden kann, im leeren Zustand also nicht angeschnallt werden muss). Hat leider aber auch seinen Preis... Auf diesen war ich bei unseren Recherchen gestoßen, als ich nach einem schmalen Folgesitz gesucht hatte, in der Hoffnung, den in unserem Kombi unterzubringen und so die Anschaffung eines größeren Autos fürs dritte Kind rauszuzögern... Dafür war er dann aber doch nicht schmal genug, daher suchen wir jetzt auch nach einem größeren Auto...
      Grüße
      Ruth

    2. Hi Ruth,
      danke für den Tipp!
      Wir sind mittlerweile auf drei Sitzreihen umgestiegen. Der Große sitzt ganz hinten und steigt über den Kofferraum ein.
      Abenteuer für ihn und mehr Platz. Er mochte nicht mehr zwischen den Kleinen sitzen. :D

    3. Wir hätten einen Citroen Berlingo, der hat auch 3 vollwertige Sitze in der zweiten Sitzbank.
      Es gibt ihn als 5 und als 7 Sitzer. Wir hatten den 5 Sitzer, also musste beim 4 Kind ein neues Auto her.
      Vom sehr niedrigen Wiederverkaufswert des Berlingo waren wir dann sehr enttäuscht, ansonsten eigentlich immer zufrieden.

      Wir haben uns danach für einen VW Caddy 7Sitzer entschieden und sind bisher sehr zufrieden.

      Es sind beides recht hochgestellte Fahrzeuge und optisch sicher nicht jedermanns Geschmack, aber für uns ist ein Auto ein Gebrauchsgegenstand und wir fanden beide SEHR praktisch, vor allem wegen den großen Kofferräumen.

  4. […] Ein Auto erleichtert das Zurücklegen größerer Entfernungen ziemlich – insbesondere mit kleinen Kindern. Aber beim Transport derselben gibt es einiges zu beachten. Im Rahmen meiner “Tipps für werdende Eltern”-Reihe möchte ich hier auf die wichtigsten Sachen eingehen. Ach ja, und alles, was ich hier an gesetzlichen Regelungen wiedergebe, habe ich im Internet recherchiert, es muss also die Wahrheit sein. Nein, nur Spaß, wenn ihr meinen Worten glaubt und ein Knöllchen bekommt, hab ich keine Schuld! Mehr liest du außerdem hier: Auto für drei Kinder. […]

  5. Hallo Sarah,

    super Text und sehr empfehlenswert für alle, die mit drei Kindern ein Auto suchen!
    Wir selber haben uns Anfang letzten Jahres gegen einen Dacia entschieden weil wir die Verarbeitungsqualität und auch die Sicherheit (fehlende Seitenairbags hinten) nicht als besonders gut angesehen haben.
    Unsere Wahl viel auf den neuen Ford S-Max. In diesen passen wirklich! bequem 3 Große Kindersitze (Cybex Pallas mit LSP) ohne das man irgendwelche Einschränkungen hat. Die im Boden versenkte dritte Sitzreihe erleichtert das spontane Oma mitnehmen und der ausreichend große Kofferraum lässt mit zusätzlicher Dachbox auch einen 3 Wochen Urlaub mit Reisebett und Kinderwagen zu.
    Unser S-Max von September 2016 hatte beim Kauf (Mai 2017) 30 tkm runter und kam von Hertz. Als Benziner hat er mit 160PS mehr als ausreichend Kraft und kann auch mal einen Hänger ziehen.
    Wenn du schreibst, dass ihr ca. 18.000€ für einen neuen Dacia bezahlt habt und mit allen Spielereien (Rückfahrkamera, Sync3, Navi, Anhängerkupplung, verdunkelte Scheiben, Tische an den Rücksitzen, Spurhalteassisten, Notbremsassistent usw.)der zwar gebrauchte, aber ja eigentlich viel teurere S-Max 22.000€ kostet, würde ich immer auf ein gebrauchtes Auto gehen.
    Geringerer Wertverlust, man ärgert sich nicht ganz so über den ersten Kratzer usw.
    Aber wie gesagt: ein guter Text von dir für alle die ein großes Auto brauchen und nicht weiter wissen!

    P.S.: Für drei große Sitze ist selbst ein Renault Scenic zu klein!

    1. Hallo Christian,
      danke für deinen Kommentar!
      Der Ford S-Max ist wirklich beliebt bei den Familien hier. :)
      Im Vergleich zum Dacia hat der natürlich auch viel mehr Spielereien.
      Ich glaube, der Wertverlust ist beim Dacia nicht so hoch, wie bei anderen.
      Habe ich jedenfalls so gehört, kann das aber nicht belegen.
      Ich hab lieber im Funktionsauto einen Kratzer, als in einem teureren Gebrauchten.
      Denn 5000 € machen hier viel aus, finde ich.
      Ganz klar Ansichtssache. :)
      Versteckte Sitzreihe ist echt cool! Wir schleppen noch rein und raus. :D
      Liebe Grüße
      Sarah

  6. Hallo,
    Sehr interessanter Artikel! Den hätten wir Anfang des Jahres gebraucht.
    Was leider komplett fehlt sind die Franzosen. Wir fahren mit unseren 3 Kindern (4 J., 3 J. und 4 Monate alt) einen Citroën Grand C4 Picasso. 7 Sitze und zwei Kiddy Guardianfix und ein Maxi Cosi mit Isofix Base passen auf die Rückbank!
    Dasselbe gilt auch für den Peugot 5008.

    1. Liebe Janine,
      danke für dein Feedback. :)
      Tatsächlich haben wir uns nur mit den Autos beschäftigt, die für uns in Frage kommen.
      Asiatische Autos fehlen auch komplett und viele weitere.
      Mit Citroën haben wir keine Berührungspunkte, daher danke ich dir für den Tipp! :)
      Liebe Grüße
      Sarah

  7. Wir haben uns heute einen Dacia Lodgy Stepway aus ähnlichen Gründen gekauft – um mit Kindern und Gepäck von A nach B zu kommen. Nachdem unser Golf VI nach acht Jahren und nur knapp 25.000 Kilometern mit einem Motorschaden den wirtschaftlichen Totalverlust hingelegt hat, waren wir der deutschen Qualitätsversprechen überdrüssig. Natürlich ist der Lodgy einfacher verarbeitet und hat bei weitem nicht die technische Finesse der drei- und viermal so teuren Konkurrenten aus Wolfsburg oder Köln. Doch wie schrieb die Süddeutsche so schön: "Der Dacia ist ein Auto für alle jene, die sich ein Fahrzeug aus dem fundamentalsten Grund überhaupt zulegen: um von A nach B zu kommen. Denen Image und Aussehen vollkommen egal sind. Die nicht bereit sind ein halbes Jahresgehalt und mehr für ein Auto auszugeben. Nur damit die richtige Marke auf dem Kühlergrill prangt". Irgendwie eine Kultkarre zum verlieben. Und wenn mal ein Kratzer reinkommt: Nicht schön, aber es gibt wichtigeres im Leben. <3

    1. Hi Jens,
      das hast du so schön geschrieben!
      Mein Mann sagt nach nun schon einem Jahr mit dem Dacia Stepway, dass das absolut die richtige Wahl war.
      Dem stimme ich zu, wenn ich auf die Brötchenkrümel und von Kinderfüßen schmutzigen Bänke schaue:
      Ist ja nur ein Auto.
      Das würde ich nicht so sehen, wäre es ein vielfach teureres Modell gewesen.
      Fährt gut, ließ uns bisher nicht im Stich und ist schneller abbezahlt.
      Viele Gründe sprechen für uns dafür.
      Würden wir immer wieder so machen!

  8. Hallo.....
    Ich beförderte auch drei Kinder im Mamataxi.
    Ich habe mich vor drei Jahren für einen Dacia Dokker entschieden und liiiiieeeeebe ihn heiß und innig.
    Vorher habe ich einen alten Madzda 2 gefahren, aber als dann meine Zwillinge kamen und unsere " Große" erst 22 Monate alt war, musste was Größeres her. Das Anschnallen der Kinder in den Babyschalen ging nur mit Gurtverlängerung und mir auf den Rücken.
    Mein Mann fährt einen gelaesten Dienstwagen und konnte in den ersten drei Jahren einen Ford Transit fahren......den fand ich als Mama Taxi aber ehrlich gesagt zu groß. Jetzt fährt er einen Seat Alhambra, der ist auch spitze, aber sehr teuer.
    Wir sind auch mit allen Sitzen in die Autohäuser gefahren, aber bei meinen geringen Budegt blieben nicht viele Alternativen.
    Mir ist klar, das der Dacia keine 25 Jahre halten wird, aber meine Horde von A nach B zu bringen, ist er toll.
    Auch Langstrecken klappen prima, er ist bequem, der Verbrauch stimmt.
    Und die Kinder können mit schmutzigen Schuhen und auch Mal einem Eis ins Auto, ohne dass ich Schnappatmung bekomme.
    Wenn das Schätzchen noch eine paar Jahre hält, haben wir alles richtig gemacht.

    1. Genau!
      Aber ehrlich gesagt, will ich ein Auto keine 25 Jahre fahren. :D Wenn er drei Jahre oder mehr hält, ist das doch super.
      Dann sind die Kinder in einer anderen Schmutzstufe. :D
      Bisher würde ich den Dacia Stepway einfach weiterfahren. Wir brauchen keine unnötigen Funktionen, er fährt super!
      Danke für deinen Beitrag! :)

  9. Hallo,

    erstmal vielen Dank für den Bericht, hat mir total weitergeholfen. Heute gelesen und gleich am selber Tag voller Hoffnung zu Dacia gefahren. Ich bin in der gleichen Situation wie ihr damals.
    Soweit fand ich den Lodgy super, aber es hat sich doch etwas Ernüchterung breit gemacht, als ich hörte, dass er keine Airbags hinten für die Kinder hat. Ärgert mich jetzt total, weil ich innerlich voller Freude über den Lodgy war. Wie seid ihr mit dem Thema umgegangen? Ist das nicht ein riesen Sicherheitsmanko?

    LG
    Daniela

    1. Hallo Daniela,
      Danke dir! :)
      Das war für uns nicht relevant, da wir das zuvor auch nicht hatten.
      Ich denke, dass Kinder dennoch relativ sicher hinten fahren. Dafür sind ja auch die guten Kindersitze da. Klar: sicherer geht immer, aber Dacia ist nun leider auch nicht für viele Features bekannt. Es ist eben ein günstiges Auto, mit der Entscheidung sind wir dennoch sehr zufrieden. Auch zwei Jahre nach dem Kauf.
      Ich kann jedoch verstehen, dann nicht jeder mit dieser Meinung mitgeht. :)
      Viel Erfolg bei der Autosuche!
      Liebe Grüße
      Sarah

  10. Hallo Sarah,
    darf ich fragen für welche Kindersitze ihr euch mittlerweile entschieden habt, da die Babyschale ja nicht mehr in Frage kommt? Wir tun uns gerade schwer, einen schmalen Sitz zu finden, der neben unseren beiden Cybex Pallas Sitzen noch auf die Rückbank unseres Toyotas Prius Plus passt.
    Danke schon mal, viele Grüße :)

    1. Wir haben einen 2/3 Sitz von Cybex und einen weiteren 1-3 auch von der Marke.
      Vor zwei Jahren hatten wir dazu noch einen Kiddy Guardian (1-3 Gruppe), doch man müsste ganz schön drücken, damit die Tür schlief. 😂 Nun sitzt mein Sohn auf einer Sitzerhöhung. Das Anschnallen geht ein bisschen besser, ist dennoch doof.
      Daher sitzt der Große meist ganz hinten in dritter Reihe und steigt über den Kofferraum ein und aus. Die Sitzerhöhung können wir bald weglassen, schätze ich. :)
      Die Modellnamen der Cybex-Sitze kenne ich leider nicht.
      Es lohnt aber, direkt mit dem Auto zum Fachgeschäft zu fahren und sich vor Ort beraten zu lassen.

    2. Vielen Dank für die schnelle Antwort :) Ja, das habe ich befürchtet, dass man drei vollwertige Kindersitze nur gequetscht in eine Reihe bekommt :( Zumindest wenn man die schweren Trümmer von Cybex dabei hat. Wir haben uns jetzt den Maxi Cosi Rodi angeschaut, der ist etwas schmaler gebaut, und werden unsere Cybex Sitze wohl gegen das Modell eintauschen müssen, zumindest einen davon. Mit zwei Rodis und einem Cybex müsste es dann gehen. Die Option, ein Kind auf die hintere Sitzbank zu setzen steht auch noch im Raum, wobei das Ein- und Aussteigen dann etwas umständlicher wird und man weniger Krempel rumfahren kann.

  11. Der Besafe Flex Fix ist ein schmaler Gr. 3 Sitz. Damit passen drei Gr. 3 Sitze in die üblichen Vans (Touran, Alhambra, Sharan etc.), aber auch beim C5 Aircross, Peugeot 5008, Q7 (ab Bj2016) und XC90 (knapp). Dank der guten Kontur der Sitze können sich die Kinder in ihrem Gr. 3 Sitz dabei auch noch selbst abschnallen.

    Mit den Besafe Flex Fix passen auch drei Kinder in unseren Kombi (Exeo ST, baugleich A4), solange das jüngste in einem Reboarder (Axkid Minikid) in der Mitte sitzt (bis gut 20kg).

  12. Ich habe bei meinem Opa im Beifahrerfußraum gesessen. Unangeschnallt. Ich habe überlebt. Was heute für ein Aufriss gemacht wird. Mein 2 Jahre alter Sohn fährt mit meinem 29 Jahre alten Auto auf dem Beifahrersitz mit. Ja, im Kindersitz, angeschnallt. Einen Airbag haben wir beide nicht. Aber dafür wird man ja heute gesteinigt.

    Man kann das verantwortungslos nennen, aber ich will mich dieser Vollkasko-Mentalität und Angstindustrie nicht unterwerfen und lebe gut damit. An alle die nicht gleich ins Autohaus rennen können: Ihr braucht kein schlechtes Gewissen zu haben, auch ihr werdet überleben.

    1. Lieber Klaus,
      Sicherheit ist ein sensibles Thema. :)
      Daher finde ich gut, dass jeder das für sich selbst entscheiden kann.
      Meine Kinder fahren auf dem Rücksitz, der Große mittlerweile ohne Sitz, weil er die erforderliche Größe erreicht hat.
      Der 5-Jährige darf auf manchen Strecken auch auf dem Beifahrersitz fahren - mit "nur" einer Sitzerhöhung.
      Das entscheiden wir individuell.
      Auf Isofix-Babyschale inkl. Base würde ich bei Babys aber nie mehr verzichten wollen, einfach praktisch.
      Und viel cooler, als wenn Babys durch den Kofferraum rollen.
      P. S. Ich fuhr als Baby genau so mit dem Trabi umher, ohne Gurte.
      Dass wir heute viele Möglichkeiten haben, finde ich jedoch super und nutze sie auch.
      Liebe Grüße
      Sarah

  13. Hallo! Super Artikel! Ich habe noch eine andere Frage an euch! Wir suchen ein Auto für "nur" zwei Kinder - aber meine Freunde machen mich verrückt, dass da ja noch Mama oder Papa auf die Rückbank passen müssen. Wie war das bei euch? Saß da auch immer jemand hinten dabei? Und was hattet ihr da für ein Auto?
    Freu mich von euch zu hören!

    1. Hi Katharina,
      wir hatten einen Renault Grand Scenic zuvor.
      Ich saß aber nie hinten, hatte doch das große Kind, dass das kleine beruhigen konnte. ;)
      Als ich ein Einzelkind hatte, saß ich eher hinten (ein 3-Türer, alles schrecklich eng).
      Es ist durchaus bequemer, wenn man hinten sitzen will, ein Auto mit vollwertigen drei Sitzen zu haben.
      Als Zweifachmama fand ich eine "normale" Limousine ganz ausreichend.
      Mit drei Kindern auf jeden Fall nicht mehr.
      Da möchte ich breite Sitze haben.
      Durch unseren 7-Sitzer haben wir nun den Luxus, dass der Große in der dritten Reihe fährt, die Kleinen in der Mitte, sodass zwischen ihnen Platz ist und wir vorne.
      Und Oma und Opa bekommen wir notfalls auch mal unter. :)
      Probier es doch einfach im Autohaus mal aus, muss ja nicht gleich ein Neuwagen werden.
      Gucken kostet ja nichts. :)
      Liebe Grüße
      Sarah

    2. Hallo, liebe Sarah,
      hier schreibt eine engagierte Oma.
      Opa und ich haben uns auch einen Lodgy gekauft, weil wir unsere drei Enkelkinder oft zur Schule und in den Kindergarten fahren oder von dort abholen. Und wir machen auch sonst viel zusammen.
      Mit etwas Gequetsche passten bisjher drei Kindersitze mit Isofix auf die Rückbank.
      Nun sind die beiden 6-jährigen aus den Kindersitzen herausgeachsen , die Kleine(4 J) soll ihren aber erstmal behalten.
      Jetzt suchen wir nach 2 geeigneten Sitzerhöhungen (Isofix wäre weiterhin gut) und merken, dass diese durch die "Hörnchen" für die Gurtführung immer viel zu breit sind. Wir haben noch keine Lösung gefunden. Die Zusatzbank hinten haben wir zwar im Keller , wollen sie aber im Normalbetrieb nicht nutzen.
      Hast du vielleicht einen guten Tipp?
      Es ist auch sehr ärgerlich, dass bei vielen Angeboten die Größenangaben fehlen oder nur die Verpackungsmaße angegeben sind.
      Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
      Dagmar

    3. Hallo Dagmar,
      es gibt leider sooo viele Anbieter und jedes Jahr neue Modelle, dass ich hier nicht mehr durchsehe.
      Beraten können da wirklich nur die Kindersitzexperten. :)
      Gute Läden lassen dich auch ausprobieren, ob die Sitze ins Auto passen.
      Da mein Sohn mit 10 Jahren dennoch schon rund 1,50 groß ist, benutzt er zudem keine Sitzerhöhung mehr.
      Wir haben also keine drei Sitze mehr auf der Sitzbank.
      Der Große sitzt allein ganz hinten - weil es sonst immer Streit gibt. :D

      Die anderen beiden sind von Cybex, wobei beide eine Rückenlehne haben.
      Isofix verwenden wir bei den Sitzen ebenfalls.
      Der Cybex-Sitz ab 3 Jahren - 12 Jahre (ohne Fangkörper) ist auch etwas schmaler als der ab Sitzalter - 12 Jahre.
      Vielleicht ist erstgenannter Sitz für euch relevant.
      Die Modelle ändern sich ja nicht so viel, es geht nun eher nach Alter und Gewicht?
      Liebe Grüße und viel Erfolg!

  14. Hallo,
    danke für dein Feedback!
    der Preis war offensichtlich DAS Argument.
    Gerade WEIL Marken keine Rolle spielen. Sonst würden wir sicher nicht Dacia fahren (hihi).
    Da der Artikel schon einige Jahre auf dem Buckel hat und natürlich aus meiner subjektiven Sicht als Bloggerin, nicht als Autotesterin geschrieben ist, ist der Beitrag sicherlich keine Grundlade für alle. Zudem wird er nicht mehr gepflegt.
    Die Grundlage kann er vielleicht für diejenigen sein, die ähnliche Gedanken haben.

    Und darum geht es hier: Einen Blog, kein Magazin oder journalistische Tiefenrecherche. Auch wenn diese natürlich das Optimum wären.
    Dafür musst du bitte zu Stiftung Warentest und wie sie alle heißen gehen.
    Der Blog ist meine Spielwiese mit meinen persönlichen Gedanken.
    Aber schön, dass du dich amüsiert hast. Dann habe ich doch mein Ziel erreicht. :)

    Du bist herzlich eingeladen uns an deinen Recherchen teilhaben zu lassen. :)
    Liebe Grüße
    Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Uns gibt es auch hier:
Copyright 2019-2022 - bitte.kaufen - Mein Wunschzettel