Jetzt teilen

Sarah Depold
17. September 2010

Mamas Kind isst Erde - ist das schlimm?

Nachdem ich mich nun sechs Monate mit dem Gedanken rumgeschlagen habe, ob ich meine Mama-Erfahrungen weitergebe, haben mich Ereignisse der letzten Tage nun doch überzeugt.  Denn mein heißt geliebtes Kind aß zwei Tage hintereinander Erde.

Kind isst heimlich am Blumentopf

Es saß still und heimlich im Nebenraum und genoss es sichtlich, Erde in Hand und Mund zu fühlen. Die hysterische Mama rannte also zum Kind, packte selbiges und hielt es unter den Wasserhahn. Keine Rücksicht auf Ärmel – der Dreck muss weg! Die gleiche Mama durfte das Kind natürlich auch sofort umziehen und anschließend staubsaugen.

mamas-kind-isst-erde
Kind im Affenkostüm

Wer denkt: „So doof kann doch keine sein, dass dies zwei Mal passiert!“, kennt besagte Mama nicht. Es kann. Andere Pflanze, gleiches Kind. Völlig bösartige Kombination! Doch Mama hat gelernt und hat alle Pflanzen auf Schränke und in die Loggia verteilt. Diese wurde mit besten Windelkartons vor dem Betreten jüngst krabbelnder Sabberlappen gesperrt. Noch hält die seltsam anmutende Konstruktion. Noch. Diese Mama, das bin ich.

4 comments on “Mamas Kind isst Erde - ist das schlimm?”

  1. Auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank, dass du mit deinem allerersten Blogbeitrag bei meinem ElternRat mitgemacht hast! Ich hoffe, die Vorliebe zur Blumenerde ist inzwischen anderen Köstlichkeiten gewichen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Uns gibt es auch hier:
Copyright 2019-2022 - bitte.kaufen - Mein Wunschzettel