Sarah Depold
3. Februar 2015

Spielzeug in die Kita mitnehmen?

Jetzt teilen

Fast jeden Morgen stellt der Sohn die Frage: darf ich ein Spielzeug in die Kita mitnehmen? Ich schlage innerlich die Hände über'm Kopf zusammen und denke "Nein!". Aber warum eigentlich nicht?

spielzeug-in-die-kita-nehmen-mamaskind

Spielzeug geht verloren oder kaputt

Manchmal verliert er ein Spielzeug in der Kita, das sich meist wieder anfindet. Schlimmer finde ich es, wenn ein Teil abgebrochen ist und fehlt oder das Auto nicht mehr nutzbar ist, weil bspw. ein Reifen abhanden kam. Dennoch möchte der Sohn nahezu jeden Tag ein weiteres Spielzeug in den Kindergarten bringen, weil er damit spielen oder es seinen Freunden zeigen möchte.

Meine bisherige Einstellung war, dass er nur in meinen Augen olle Spielzeuge in die Kita nehmen darf. Fahrzeuge, die schon 20 Jahre alt sind, Plastikschrott, den er mag, aber von mir aus gerne das Zeitliche segnen kann. Doch der bleibt komischerweise immer heil.

Erst gestern fehlte ein Flügel bei seinem neuen Playmobil-Drachen. Gut, der war aus einer Zeitschrift, sieht aber wirklich gut aus. In meinem Unmut sagte ich, er dürfe erst wieder ein Spielzeug mitnehmen, wenn der Flügel wieder da ist, diese Woche aber sowieso nicht mehr. Dann wären wir also wieder bei diesen unsinnigen Wenn-Dann-Sätzen, die auch Frau Mierau kürzlich sammelte. Meine Wenn-Dann-Forderung hat nichts miteinander zu tun. Der Drache findet sich auch nicht schneller an, wenn der Sohn ohne Auto in den Kindergarten geht. Ich sollte mir häufiger auf die Zunge beißen.

Was könnte ich tun, damit er besser auf sein Spielzeug achtet?

  1. Ihm auch Wertvolles mitgeben, damit er merkt, wie traurig er ist, wenn es kaputt geht?
    Das klingt herzlos und das will ich nicht. Der Sohn soll nicht diese negative Erfahrungen machen, sondern lernen, aufzupassen.
  2. Verbieten, etwas mitzunehmen?
    Dann lernt er nie, Verantwortung für seine Sachen zu übernehmen.
  3. Ihn das letzte Spielzeug erst komplett nach Hause bringen lassen, bevor ein neues mit darf?
    Und wenn es unauffindbar ist? Kein guter Ansatz, weil der Zusammenhang fehlt.
  4. Ihm mitteilen, dass er sehr gut darauf aufpassen soll?
    Reden hilft nicht. Die Kinder achten nicht darauf, wie viel ein kleines Auto aushält, bevor es dem kräftigen Druck eines Kleinkindes nicht mehr standhält.
  5. Meckern, wenn wieder ein Gegenstand kaputt ging?
    Das bringt auch nichts. Kaputt ist kaputt. Man weiß auch nicht, wie es kaputt ging. Vielleicht war der Sohn es selbst aus Versehen und er ärgert sich selbst genug?

Mit fiel spontan ein, aus diesem Grund Taschengeld einzuführen. Gerade so viel, dass er selbst für ein kleines Matchbox-Auto sparen muss. Für den Sohn endet derzeit der Spielzeugfluss nicht - es gibt unglaublich große Mengen in seinem Zimmer (teilweise noch von mir).

Vielleicht sollte ich den 5. Geburtstag als Anlass nehmen, ihn in den Kreis der Geldverantwortlichen aufnehmen und hoffen, dass sich das bessert? Es wäre doch möglich, dass er dann sorgsamer mit seinem Habseligkeiten umgeht?

Wie macht ihr das?

Wie ist das bei euch? Habt ihr eine "nur olles Spielzeug-Regel" oder hilft alles nichts?

8 comments on “Spielzeug in die Kita mitnehmen?”

  1. Für das Ding mit der Verantwortung im KiTa- Alltag finde ich es noch etwas zu früh. Bei der Tochter darf generell nichts mitgenommen werden, Ausnahmen bleiben dann in der Garderobe liegen.
    Beim Sohn gibt es einen expliziten Spielzeugtag. Bei der Eingewöhnung wurden wir aber extra darauf hingewiesen, dass oft etwas kaputt geht.
    Vielleicht suchst Du mal das Gespräch mit der KiTa? Dein Problem werden ja auch andere Eltern haben.
    Ansonsten würde ich ihm nichts mehr mitgeben. Dann soll er es seinen Freunden bei Spieledates zeigen.

    1. Mh, so habe ich das noch gar nicht gesehen: zu jung für Verantwortung. Muss ich nochmal in mich gehen.

      Die Kita erlaubt grundsätzlich Spielzeug, wenn es nicht angsteinflößend ist (Star Wars Masken...) und auch keine Waffen.

      So ganz verbieten finde ich auch doof.
      Ich frage mal die anderen Kita-Eltern, die lassen ihre Kinder immmerhin auch neue Sachen mitbringen.

      Danke für deine Anregung! :)

  2. Hallo,

    unser Sohn möchte such schonmal was mitnehmen. Meist bleibt es aber dann doch im Auto liegen.
    Ich denke, im Kiga/Tagesmutter gibt es genug Spielsachen, da muss er seinen Kram nicht auch noch dahin schleppen. Ich denke, dass das auch nicht so gerne gesehen wird. Stell dir vor jedes Kind bringt jeden Tag Spielzeug von Zuhause mit. Da verlieren die Erzieher ja den Überblick und es gäb immer wieder Ärger, weil was verschwunden oder kaputt ist. Oder weil andere Kinder auch damit spielen wollen, der Besitzer aber nicht teilen will, etc. Ich würde es so handhaben, dass er was besonderes (was neues, was ihm am Herzen liegt) mitnehmen darf und es zeigt und du es dann wieder mit nach Hause nimmst oder du sagst ihm, wenn du ihn abholst bringst du dies oder jenes mit und er darf es zeigen.

    Viele liebe Grüße

    Anja von http://www.familiewitz.de

    1. Hi Anja,
      bei uns ist es generell kein Problem, Spielzeug mitzunehmen.
      Ich überlegte mir nochmal, was mich besonders ärgert und sagte dem Sohn, dass ich es nicht mag, dass alles kaputt geht und er erstmal keine Spielsachen mitnehmen darf.
      Er kann jedoch gerne ein Kuscheltier oder seine Püppi (sein Tröster seitdem er ein Baby war) zur Kita schleppen.
      Nach kurzem Bock entschied er sich für einen Kuscheligel und war wieder fröhlich.
      Dabei bleiben wir vorerst.

      Das gleich wieder mitzunehmen finde ich auch eine gute Idee!

      Denn Frl. Null-Zwo hat Recht: für Verantwortung ist es zu früh. Das kann er noch gar nicht leisten.

      Liebe Grüße
      Sarah

  3. Hallo Sarah,

    aus der alten Nursery meiner Großen habe ich es so kennen gelernt, dass die Kinder Spielzeuge mitnehmen dürfen, dieses aber in eine spezielle Box gelegt wird und nach dem Mittagessen "Golden Time" ist, wo die Spielsachen rausgenommen, gezeigt und geteilt werden.

    Das finde ich eigentlich eine ganz nette Sache - vor allem für die Eingewöhnungszeit!

    Allerdings erfordert so eine Regel natürlich auch etwas Organisationsaufwand seitens der Kita. Und wenn so etwas eingeführt wird, wollen vermutlich auch Kinder, die vorher keine Spielsachen mitnehmen wollten, plötzlich welche mitnehmen... Schwierig, wie man es handhaben soll. Bin mir auch nicht sicher, wie das dann später in den Schulen gehandhabt wird?

    Im jetzigen Kindergarten dürfen keine Spielsachen mitgenommen werden und das hat die Große auch sofort akzeptiert.

    Liebe Grüße aus London,
    Uta

    1. Hi Uta,
      das Spielzeug im Fach lassen finde ich auch gut.
      Besagter Kuscheligel war nämlich wieder verschwunden und tauchte erst zwei Tage später auf. Nerviges Spielzeug.
      Liebe Grüße
      Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Uns gibt es auch hier:
Copyright 2019-2022 - bitte.kaufen - Mein Wunschzettel